Evangelisches Krankenhaus Alsterdorf
Presse-Information

29.01.2024

Neubau am Evangelischen Krankenhaus Alsterdorf eröffnet – Förderung durch die FHH in Höhe von 47 Millionen Euro – interdisziplinäre Patient*innen­versorgung gestärkt

Hamburg, 29.01.2024. Menschen mit psychischen Erkrankungen können am Evangelischen Krankenhaus Alsterdorf künftig noch besser versorgt werden: Die Stationen für Psychiatrie und Psychotherapie ziehen in einen Neubau, der heute feierlich eröffnet wurde. Auch das Epilepsie-Monitoring und die Geriatrie-Tagesklinik sind im Neubau untergebracht.

Bei der feierlichen Eröffnung mit rund 250 Gästen sprach Hamburgs Sozial- und Gesundheitssenatorin Melanie Schlotzhauer ein Grußwort.

Sozialsenatorin Melanie Schlotzhauer: „Hamburg steht für eine inklusive Gesundheitsförderung. Neben Angeboten zur somatischen Gesundheitsversorgung werden dabei Angebote zum Erhalt und zur Stabilisierung der psychischen Gesundheit immer wichtiger. Daher freut es mich sehr, dass mit der heutigen Einweihung des Neubaus auch die Erweiterung der psychiatrischen Fachabteilung für Menschen mit Behinderungen um weitere 20 Betten und eine Weiterentwicklung der akutpsychiatrischen Versorgung verbunden ist.“

Ulrich Scheibel, Medizin-Vorstand der Evangelischen Stiftung Alsterdorf: „Dieser Neubau ist ein wichtiger Meilenstein in der Entwicklung des Evangelischen Krankenhauses Alsterdorf. Wir stärken damit die interdisziplinäre Versorgung und können unseren besonderen inklusiven Versorgungsauftrag für Menschen mit und ohne Behinderung noch besser erfüllen. Die Förderung in Höhe von 47 Millionen Euro verstehen wir als Beleg dafür, dass unser Krankenhaus mit seinen medizinischen Angeboten und Schwerpunkten als wichtiger Bestandteil der Hamburger Krankenhauslandschaft gesehen wird.“

Der Neubau in direkter Nähe zum Hauptgebäude des Evangelischen Krankenhauses bietet Raum für die Behandlung von 81 Psychiatrie-Patient*innen. Der stationäre Aufenthalt im Krankenhaus ist ein wichtiger Bestandteil der gesamten Behandlung, zu der auch ambulante Unterstützungsangebote gehören. Hier können schwer kranke Patient*innen zur Ruhe kommen, finden eine geschützte Atmosphäre zur Neuorientierung. Gemeinsam wird ein individueller Behandlungsplan entwickelt. Die Ausstattung des Gebäudes unterstützt den Therapieprozess: So gibt es zum Beispiel einen „Alltagskönner-Raum“ für Ergo- und Physiotherapie oder eine geschützte Dachterrasse, die auch für Patient*innen im geschlossenen Bereich mit fünf Betten zugänglich ist. 

Michael Schmitz, Geschäftsführer des Evangelischen Krankenhauses Alsterdorf: „Wir freuen uns, dass trotz schwieriger Umstände durch Corona und die Kostensteigerungen in Folge des Ukraine-Krieges dieser Bau weitgehend im Zeit- und Kostenrahmen fertiggestellt werden konnte. Wir danken der Sozialbehörde für die Förderung und die Unterstützung während der Bauzeit.“

Die räumliche Nähe zu den somatischen Stationen der Geriatrie, Inneren Medizin und der Neurologie/Epileptologie stärkt die interdisziplinäre Versorgung. So können künftig zum Beispiel ältere Patient*innen auch gerontopsychiatrisch versorgt werden, bei Patient*innen mit Anfallsleiden können psychogene Anfälle in enger Kooperation des Epilepsiezentrums mit der Psychiatrie behandelt werden.

Der Bau wurde vom Architektur- und Ingenieursbüro euroterra umgesetzt, Architekt: Marc Ewers. Die Bauzeit betrug drei Jahre.

Fotograf Sascha Ornot

Foto vlnr: Marc Ewers, Architekt; Micheal Schmitz, Geschäftsführer Ev. Krankenhaus Alsterdorf; Sozial- und Gesundheitssenatorin Melanie Schlotzhauer; Ulrich Scheibel, Medizin-Vorstand der Evangelischen Stiftung Alsterdorf

Evangelisches Krankenhaus Alsterdorf
Das Evangelische Krankenhaus Alsterdorf (EKA) gehört zu den medizinischen Gesellschaften der Evangelischen Stiftung Alsterdorf. Es ist Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Hamburg. Ärztliche Direktorin ist Frau Dr. Gabriele Garz.  Das Krankenhaus erfüllt einen besonderen Auftrag für die fachmedizinische und pflegerische Versorgung von Menschen mit Behinderungen und hat dazu in 2020 den bundesweit ersten Qualitätsvertrag zur Verbesserung der stationären Versorgung abgeschlossen. Das zertifizierte Epilepsie-Zentrum in Kooperation mit dem UKE und dem Kath. Kinderkrankenhaus Wilhelmstift hat die bundesweit größte Epilepsie-Monitoring-Station. Auch in der Kinder- und Jugendpsychiatrie, der Altersmedizin und der Entwicklung zum Demenzsensiblen Krankenhaus hat sich das Evangelische Krankenhaus Alsterdorf überregional einen Namen gemacht.

 

 

Kontakt

Marion Förster        
Pressesprecherin Evangelische Stiftung Alsterdorf
Mobil 0173-248 19 42
m.foerster@alsterdorf.de
www.alsterdorf.de

www.evangelisches-krankenhaus-alsterdorf.de

Bleiben Sie auf dem Laufenden zu Themen, die die Stiftung bewegen, und Veranstaltungen auf dem Alsterdorfer Markt! Hier können Sie unseren Newsletter abonnieren.

Vorsitzender des Stiftungsrats:

Uwe Kruschinski

Vorstand:

Pastor Uwe Mletzko (Vorsitzender)

Stefani Burmeister

Ulrich Scheibel

Hanne Stiefvater

Dr. Thilo von Trott

Steuer Nr. 17 409 00559

USt-IdNr. DE 118 715 114

© Evangelische Stiftung Alsterdorf

Im Notfall rufen Sie

112

So erreichen Sie uns

0 40.50 77 03

 

    E-Mail Kontakt




     
  • Anfahrt

    Evangelisches Krankenhaus Alsterdorf gGmbH
    Elisabeth-Flügge-Str. 1
    22337 Hamburg

    Karte vergrößern

  • Schließen