Benötigte Unterlagen für die Corona-Impfung im SIMI

Wenn Sie einen Termin zur Corona-Impfung im Sengelmann Institut für Medizin und Inklusion (SIMI) haben, bringen Sie bitte folgende Unterlagen mit (pdfs zum Download – bitte ausdrucken und ausgefüllt mitbringen):

Aufklärungsbogen Vektor-Impfstoffe 
(oder: Aufklärungsbogen Vektor-Impfstoffe – LEICHTE SPRACHE )

oder

Aufklärungsbogen mRNA-Impfstoff
(oder : Aufklärungsbogen mRNA-Impfstoff – LEICHTE SPRACHE )

Fragebogen Neupatienten SIMI (sofern Sie nicht schon Patient im SIMI sind)

Checkliste „Bitte mitbringen“

Impfpass (sofern vorhanden)

Impfungen für Menschen mit Behinderung

Stand der Informationen: 10. August 2021

AKTUELL: Die Impf-Priorisierung ist jetzt auch am SIMI aufgehoben! Grundsätzlich können sich in unserer Praxis ab sofort alle Personen ab 16 Jahre impfen lassen. Eine Terminbuchung im SIMI für eine Corona-Impfung ist ab sofort über das Buchungsportal docotlib möglich.

Das Ev. Krankenhaus Alsterdorf hatte im Frühjahr 2021 zunächst einen besonderen Versorgungsauftrag für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung sowie mit schwerer Epilepsie. Die Hamburger Gesundheitsbehörde hatte das EKA beauftragt, dieser Gruppe ein gezieltes Impfangebot zu machen. Eingeschlossen waren auch Menschen mit Contergan-Schäden oder mit Trisomie 21 sowie Menschen mit einer Autismusspektrumstörung. Diese Patientengruppen werden auch weiterhin bei uns geimpft.

Wir erhalten für die Impfungen von der Hamburger Sozialbehörde alle zugelassenen Impfstoffe.

Wer wird im SIMI geimpft?

Nach Aufhebung der Priorisierung können sich im Sengelmann Institut für Medizin und Inklusion grundsätzlich alle Menschen ab 16 Jahre impfen lassen (Stand 25. Juli 2021).

Werden auch Kinder und Jugendliche geimpft?

Im SIMI können sich Personen ab 16 Jahren impfen lassen. Kinder unter 16 Jahren werden bei uns nicht geimpft.

Eltern von Kindern / Jugendlichen unter 16 Jahren wenden sich bei Fragen diesbezüglich bitte an ihre niedergelassenen Kinder- und Jugendärzt:innen oder informieren sich auf der Internetseite der Stadt Hamburg / des Impfzentrums über den aktuellen Stand.

Welcher Impfstoff wird verwendet?

Die Impfstoffe werden uns von der Hamburger Sozialbehörde geliefert. Im SIMI werden alle zugelassenen Impfstoffe (Biontech/Pfizer, Moderna, AstraZeneca und Johnson & Johnson) verimpft.

Ich wurde bereits einmal mit AstraZeneca geimpft. Was ist mit der zweiten Dosis?

Nach der aktuellen Empfehlung der Ständigen Impfkommission soll beim zweiten Impftermin nach einer Erstimpfung AstraZeneca als zweite Impfdosis eine sogenannter mRNA-Impfstoff von Biontech/Pfizer oder Moderna verwendet werden (sogenannte Kreuzimpfung).

Sofern Sie bei uns eine Erstimpfung mit AstraZeneca erhalten haben, nehmen wir mit Ihnen Kontakt auf, um mit Ihnen die Impfstoffumstellung und ggf. auch eine Terminvorverlegung abzustimmen.

Sollten Sie für die Zweitimpfung ebenfalls den Impfstoff AstraZeneca wünschen, so kann auch dieser bei der Zweitimpfung verimpft werden.

Wann sind die nächsten Impftermine?

Die Termine werden fortlaufend an die Personen vergeben, die auf unserer Warteliste registriert sind bzw. können auch online direkt über unser Buchungsportal doctolib gebucht werden.

Die Impftermine werden fortlaufend immer wieder neu eingestellt.

Wie kann ich mich zur Corona-Impfung anmelden?

Einen Termin zur Corona-Impfung können Sie über unser Buchungsportal docotlib online vereinbaren.

Wenn Sie einen Impftermin lieber telefonisch buchen möchten, können Sie uns auch anrufen:

Montags zwischen 10 und 12 Uhr erreichen Sie uns nur für die telefonische Terminbuchung unter Tel. 040/50 77 34 56.

Ich habe Fragen zur Impfung und dem Ablauf – wo bekomme ich Antworten?

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin. Wenn Sie bereits Patient:in in einer unserer Ambulanzen sind, vereinbaren Sie gerne einen Termin zum Vorgespräch. Dort kann auch geklärt werden, ob Sie sich impfen lassen sollten oder nicht. Es können Fragen zum Impfstoff und Nebenwirkungen gestellt werden.

Alternativ können Sie sich mit diesen Fragen auch an Ihren Haus- oder Facharzt wenden.

Wenn Sie im SIMI einen Termin vereinbaren können, erhalten Sie von uns selbstverständlich alle Informationen rund um die Impfung, einen Anamnesebogen, die Einverständniserklärung und die Datenschutzerklärung. Wir schicken Ihnen diese Informationen bei der Terminvereinbarung zu. Sie können sich die Informationen auch hier auf der Seite herunterladen.

Einen Termin zur Corona-Impfung können Sie über unser Buchungsportal docotlib online vereinbaren.

Mit welchen Nebenwirkungen muss ich rechnen?

Die häufigste Impfreaktion ist Fieber. Dies geht in der Regel nach kurzer Zeit wieder vorbei. Schonen Sie sich am besten. Auch kann der Arm an der Einstichstelle etwas schmerzen. Diese Nebenwirkung ist harmlos.

Sollte sich jedoch Ihr Zustand bei Fieber erfahrungsgemäß sehr verschlechtern oder neigen Sie zu schweren allergischen Reaktionen, sollten Sie unter Umständen nicht geimpft werden. Das wird vor der Impfung im Gespräch mit der Ärztin geklärt.

Seit Einführung der Impfung wurden nach einer Impfung mit COVID-19 Vaccine AstraZeneca sehr selten Blutgerinnsel (Thrombosen), verbunden mit einer Verringerung der Blutplättchenzahl (Thrombozytopenie), in einigen Fällen auch zusammen mit Blutungen, beobachtet. Darunter waren einige schwere Fälle mit Blutgerinnseln an unterschiedlichen oder ungewöhnlichen Stellen (z. B. im Gehirn als Sinusvenenthrombosen), zusammen mit erhöhter Gerinnungsaktivität oder auch Blutungen im ganzen Körper. Weitere Informationen hierzu enthält das Aufklärungsmerkblatt. Sollten bei Ihnen nach der Impfung Symptome auftreten, die deutlich schwerer sind als die normalen Allgemeinsymptome, dann begeben Sie sich bitte unverzüglich in ärztliche Behandlung.

Ich habe eine Epilepsie. Worauf muss ich achten?

Menschen mit schweren Epilepsien können in seltenen Fällen als Impfreaktion eine Anfallshäufung bekommen. Deshalb werden sie vor der Impfung von einem Arzt oder einer Ärztin der Epilepsie-Spezialambulanz untersucht, die eng mit dem SIMI kooperiert und im gleichen Gebäude untergebracht ist.

Nach der Impfung gegen Covid-19 sollten Sie:

  • alle 2 Stunden Fieber messen
  • Ab 38,5 °C sollten Sie Ibuprofen 400mg einnehmen (bis max. 2400mg / Tag).


In Einzelfällen sollte evtl. auf eine Impfung verzichtet werden bzw. während stationärer Beobachtung geimpft werden.

Welche Unterlagen muss ich zum Impftermin mitbringen?

Bitte bringen Sie folgende Unterlagen zum Impftermin mit (pdfs zum Download – bitte ausdrucken und ausgefüllt mitbringen):

ggf. Aufklärungsbogen Impfstoff AstraZeneca und Johnson&Johnson (oder: Aufklärungsbogen Impfstoff AstraZeneca und Johnson&Johnson – LEICHTE SPRACHE )

ggf. Aufklärungsbogen zu mRNA-Impfstoffen (Biontech/Pfizer oder Moderna) oder: Aufklärungsbogen mRNA-Impfstoffe in LEICHTER SPRACHE)

Fragebogen Neupatienten SIMI (sofern Sie nicht schon Patient im SIMI sind)

Checkliste „Bitte mitbringen“
Bitte bringen Sie, sofern vorhanden, auch Ihren Impfpass mit. Er enthält wichtige Informationen und dort wird auch bestätigt, dass Sie gegen Corona geimpft wurden.

Muss ich einen Impfpass mitbringen?

Sofern Sie einen Impfpass haben, bringen Sie diesen bitte zum Impftermin mit. Er enthält wichtige Informationen und dort wird auch bestätigt, dass Sie gegen Corona geimpft wurden.

Der Impfpass ist allerdings keine zwingende Voraussetzung für eine Impfung. Sollten Sie keinen Impfpass haben, ist die Impfung auch ohne Impfpass möglich.

Wann kann ich nicht geimpft werden?

Eine Impfung nicht möglich ist, wenn ein Mensch in den vergangenen sechs Monaten bereits an Corona erkrankt war.

Nach einer Corona-Infektion sollten bis zur Impfung mind. 6 Monate vergangen sein. Zudem ist nach einer Infektion nur eine Impfung notwendig.

Informationen zu den mRNA-Impfstoffen

Die Impfstoffe von Biontech/Pfizer und Moderna sind sogenannte mRNA-Impfstoff. Hier finden Sie die entsprechenden Aufklärungsbögen.

Informationen zu den mRNA-Impfstoffen von Biontech/Pfizer und Moderna finden Sie nachfolgend:

Aufklärungsbogen zu mRNA-Impfstoffen

Aufklärungsbogen mRNA-Impfstoffe in LEICHTER SPRACHE

Informationen zum Vektor-Impfstoff

Die Impfstoffe von AstraZeneca und Johnson & Johnson sind sogenannte Vektor-Impfstoffe. Hier finden Sie die entsprechenden Aufklärungsbögen für diese Impfstoffe:

Aufklärungsbogen zu Vektor-Impfstoff

Aufklärungsbogen Vektor-Impfstoff in LEICHTER SPRACHE

Informationen in weiteren Sprachen

Informationen zum Thema Impfen finden Sie in vielen weiteren Sprachen auf der Website des Robert-Koch-Instituts.

Information in English

„I can’t speak german. Can I get the vaccination?“

  • Do you have Epilepsia?
  • Do you have an intellectual disability?
  • Are you a Contergan victim?
  • Do you have M. Down?

    Otherwise a vaccination in our institute is not possible. We are doing the vaccination only for these groups of persons.

© Evangelische Stiftung Alsterdorf

Im Notfall rufen Sie

112

So erreichen Sie uns

0 40.50 77 03

 

    E-Mail Kontakt




     
  • Anfahrt

    Evangelisches Krankenhaus Alsterdorf gGmbH
    Elisabeth-Flügge-Str. 1
    22337 Hamburg

    Karte vergrößern

  • Schließen